Intervention

Rote Krähen

Rote Plastikkrähen an den Balkonbrüstungen des fünften Stockwerks der umliegenden Hochhäuser markieren die 16 Meter Höhe, in der Joseph Süß Oppenheimer am 4. Februar 1738 gehenkt und für 6 Jahre in einem roten Eisenkäfig zur Schau gestellt wurde.

Auf dem Trockenplatz hinter dem im Zentrum des Hochhausgevierts liegenden Waschküchenpavillon wurde ein leerer roter Vogelkäfig installiert und durch einen Schriftzug in unmittelbarer Nähe ergänzt.

Die Arbeit, die unter Einbezug der Anwohner realisiert wurde, stammt von den jungen Künstlern Anita Duensing und Max von Boeselager.

Dezember 2013 bis Januar 2014

SONY DSC

 

SONY DSC

 

SONY DSC

 

SONY DSC

Als Erweiterung der künstlerischen Intervention wurde zusätzlich eine Krähe auf dem Hohenneuffen angebracht – in der Burg  wurde Oppenheimer vor seiner Hinrichtung gefangen gehalten.

Ausführliche Dokumentation hier

 

Rote Krähen